Streusalz und Hundepfoten

Hundepfoten können bei Streusalz richtig weh tun.

Beim Gassigang sollte dein Zweibeiner daher die Pfoten vor Austrocknung und Rissen schützen, indem die Pfötchen vor dem Spaziergang mit Melkfett oder Vaseline eingerieben werden und nach der Gassirunde wieder abgewaschen werden.

Unterwegs versuchen, die Streusalzwege zu umgehen, auf knirschendem Schnee läuft es sich sowieso viel schöner. Nur bitte nicht ausrutschen.

Wenn wir auch ohne gestreute Wege humpeln, kann es sein, dass Schneeklumpen an unseren Pfoten haften. Die bitte direkt entfernen.

Einige von uns lieben den Schnee so sehr, dass wir ihn zum Fressen gern haben. Das ist ab und an auch kein Problem, aber je nach Menge und wo der Schnee liegt, können sich hin und wieder schon mal Streusalz oder Krankheitserreger darin verstecken. Dieses führt unter Umständen zu Magen-Darm-Problemen. Hier also besser mal einen Schneehappen aus dem eigenen Garten futtern.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
nach oben
Adventures of Dog - Startseite
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Adventures of Dogs - Hamburg 2016

created by Moni, Maggi & Müsli.

Wir über uns | Kontakt | E-Mail | Impressum

adventuresofdogs.com

Logo Adventures of Dogs.jpg
Instagram.JPG

3+ Tsd.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now