Der Zughund

Bahnfahren mit Hund und was es dabei zu beachten gibt, findest du hier.

Bahnreise

Fahrplanung

Die Reisezeit:

  • Hitze ist anstrengend, nicht nur für Menschen, auch für uns Fellnasen. Bei zu viel Wärme kann man besser früh oder spät am Tag reisen.

  • Hauptreisezeiten sollte man vermeiden, da das Gedränge am Bahnhof und in den Gängen sehr hoch ist.

Die Reisedauer:

  • Direktverbindungen eignen sich bei kurzen Strecken, um stressiges Umsteigen zu vermeiden.

  • Bei längeren Strecken ist eine Fahrtunterbrechung empfohlen, da die Umsteigezeit für einen entstressenden Gassigang genutzt werden kann.

 

Folgende Mitnahme eines Hundes kann gewählt werden:

Im Transportbehälter als Handgepäck:

  • Halber Fahrpreis, sowohl für den Flexpreis als auch für die Sparpreise im Fernverkehr.

Länder-Tickets und Schönes-Wochenende-Ticket:

  • Hunde gelten als 1 Person/ 1Erwachsener.

  • Hunde dürfen nicht als kostenlose Familienkinder angegeben werden.

Internationalen Reisen:

  • Für Hunde gilt grundsätzlich halber Fahrpreis 2. Klasse, unabhängig davon, in welcher Klasse gereist wird.


Österreich, Italien und in die Schweiz:

  • Mitnahme von kleinen Hunden im Behältnis ist kostenfrei.

  • Nach Italien ist die Mitnahme von großen Hunden ausgeschlossen.

 

Sitzplatzreservierungen:

  • Generell gilt, dass Sitzplatzreservierungen für Hunde nicht möglich sind.

 

Begleithunde:

  • Blindenführhunde können immer kostenfrei mitgenommen werden.

Leinenzwang laut Webseite der DB:

Hinweise für die Mitnahme von Hunden

  • "Zur eigenen Sicherheit sowie zum Schutz anderer Fahrgäste im Zug müssen Hunde mit einem Maulkorb an der Leine geführt werden.

  • Werden Hunde ohne Leine/ Maulkorb angetroffen und diese können auf Aufforderung des Zugbegleiters nicht angebracht werden, kann der Zugbegleiter den Hund aufgrund fehlender Sicherheit aus dem Zug verweisen.

  • Diese Regelung gilt nicht für Hunde, die in einem Transportbehälter mitgenommen werden.

  • Blindenführhunde und Begleithunde schwerbehinderter Menschen sind vom Maulkorbzwang ausgenommen."

5 vor Abfahrt

Die Reise geht los

  • Am Abreisetag prüfen, ob die Reiseapotheke, sowie Wassernapf und Wasser für die Fellnase dabei ist.

  • Gegen die Langeweile einen Kauknochen mitnehmen.

  • Zwischen dem Umsteigen ist Zeit für eine Gassirunde, die genutzt werden sollte. Laufen baut Stress ab und der ein oder andere Baum kann gesucht werden.

  • Wichtige Papier für den Hund bei Bahnfahrten über Ländergrenzen stets griffbereit bei sich tragen.

DB

Transportbox:

  • Diese Box muss unter den Sitz oder auf die Ablage über den Sitz passen. Leider gibt es dafür bei der DB keine genauen Maße, bitte deinen Lieblingsmensch nach besten Gewissen zu handeln, sodass die Fellnase stehen und sich in der Box drehen kann.

 

Preis für die Tickets:

Flexpreises

  • Ihr seid an keinen bestimmten Zug gebunden.

  • Der Flexpreis kostet nie mehr als 149 Euro pro Person in der 2. Klasse.

 

Länder-Tickets

  • Baden-Württemberg: 23 Euro + 5 Euro je Mitfahrer oder Hund

  • Bayern: 25 Euro + 6 Euro

  • Brandenburg-Berlin: Tag 29 Euro bis 5 Personen / Nacht 22 Euro

  • Hessen: 35 Euro

  • Mecklenburg-Vorpommern: 23 Euro + 4

  • Niedersachsen: 23 Euro + 4 Euro

  • Rheinland-Pfalz: 24 Euro + 6 Euro
    (Rheinland-Pfalz-Ticket Lux gegen kleinen Aufpreis)

  • SchönerTagTicket NRW: 30 Euro / 5 Personen f. 44 Euro

  • Saarland: 24 Euro + 5 Euro

  • Sachsen: 24 Euro + 6 Euro

  • Sachsen-Anhalt: 24 Euro + 6 Euro

  • Schleswig-Holstein: 28 Euro + 3 Euro

  • Thüringen: 24 Euro + 6 Euro

Quer-durchs-Land-Ticket

  • 44 Euro + 8 Euro

  • Gültig nur in der 2. Klasse

  • Mo.-Fr. 9 bis 3 Uhr des Folgetags, am Wochenende, an bundeseinheitlichen Feiertagen sowie am 24. und 31. Dez. ganztags

  • Gültig in allen Regionalzügen und S-Bahnen der DB sowie in vielen Privatbahnen und auf einigen Verbindungen nach Österreich, Schweiz und Tschechien

  • Beliebig viele Fahrten an einem Tag mit bis zu 5 Personen

  • Bis zu drei Monaten im Voraus möglich

Schönes-Wochenende-Ticket

  • 40 Euro + 4 Euro

  • Gültig samstags oder sonntags von 0 bis 3 Uhr des Folgetages

  • Außerdem sind viele Linienbusse in Deutschland nutzbar.

  • Zusätzlich stehen einzelne Verbindungen nach Dänemark, in die Niederlande, die Schweiz, nach Österreich und Polen zur Verfügung.

(Stand 27.04.2017)

U-Bahn

U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn haben je nach Stadt unterschiedliche Beförderungstarife und Transportvorgaben.

BGV - Berliner Verkehrsbetriebe

  • Kostenlos: Kleine Hunde in geeigneten Behältnissen und Besitzer von Tageskarten, Zeitkarten oder einem Schwerbehindertenausweis mit Fahrberechtigung dürfen einen Hund kostenlos mitnehmen.

  • Fahrschein des Ermäßigungstarifs: Tierführer mit einem Einzelfahrschein benötigen diesen, sowie Besitzer anderer Karten für jeden weiteren Hund.

  • Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, sind stets zur Beförderung zugelassen und werden generell kostenfrei befördert. Sie sind von der Maulkorbpflicht ausgeschlossen.

  • Kleine Hunde ohne Transportbehältnis und große Hunde müssen stets angeleint sein und einen geeigneten Maulkorb tragen.

BSAG - Bremer Straßenbahn AG

  • "Für Hunde, die nicht in einem Transportkorb untergebracht sind, muss bei einer Einzelfahrt ein Kinder-EinzelTicket gelöst werden.

  • Sollte der Hund Mitreisende gefährden können, so muss er in Bussen und Bahnen einen Maulkorb tragen.

  • Die Mitnahme von Hunden mit gesteigerter Agressivität und Gefährlichkeit und sogenannten Listenhunden ist in allen Verbundverkehrsmitteln laut Beförderungsbedingung ausgeschlossen.

  • Blindenführhunde und Begleithunde sind zur Beförderung stets zugelassen.

  • Bei Vielfahrern bietet es sich an, nach einer Mitnahme auf Zeitkarten und Jobtickets zu fragen, ggf. ist die Mitnahme auf dem Semesterticket nicht möglich.

HVV - Hamburger Verkehrsverein

  • Hunde fahren kostenlos.

  • Hunde werden nur unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person befördert.

  • Hunde sind stets an der Leine zu führen. Dabei sind sie so zu führen, dass Belästigungen und Gefährdungen anderer Fahrgäste ausgeschlossen sind.

  • Tiere dürfen nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden.

  • Die Mitnahme von gefährlichen Hunden nach § 2 Absatz (1) des Hamburger Hundegesetzes (Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden) ist verboten.

  • Details zu Fahrten mit dem HVV ins Hamburger Umland finden sich auf unserer Seite Stadthund Hamburg.

KVB - Kölner Verkehrsbetriebe

  • Hunde werden unentgeltlich befördert.

  • Hunde bedürfen grundsätzlich der Aufsicht durch eine geeignete Person.

  • Sie müssen kurz angeleint werden. Hunde, die Mitreisende gefährden können, müssen zudem einen Maulkorb tragen.

  • Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, sind immer zur Beförderung zugelassen.

MVV und MVG - Münchner Verkehrsverein/-gesellschaft

MVV

  • Der eigene Hund fährt gratis mit

  • Weitere Hunde benötigen eine Kinderfahrkarte, sofern sie nicht in Korb oder Tasche unterschlüpfen. :)

  • Das Tier muss in den Fahrzeugen und innerhalb der S- und U-Bahnstationen angeleint sein und einen Maulkorb tragen, wenn es Fahrgäste gefährden könnte.

  • Kampfhunde dürfen nicht mitgenommen werden.

 

MVG

  • Pro Fahrgast mit gültiger Fahrkarte kann ein Hund kostenlos mitgenommen werden. Für jeden weiteren Hund muss eine Fahrkarte nach dem Kindertarif gelöst werden. Kleine Hunde in einem Korb oder einer Tasche fahren generell zum Nulltarif.

  • Hunde, die Fahrgäste gefährden können, müssen einen Maulkorb tragen.

  • In den freigegebenen Zügen des Regionalverkehrs werden Hunde ohne Transportbox nur befördert, wenn sie angeleint und mit einem geeigneten Maulkorb versehen sind.

  • Alle Hunde müssen in den Fahrzeugen sowie in S- und U-Bahnhöfen ständig kurz gehalten angeleint sein.

  • Darüber hinaus dürfen sogenannte Listenhunde gemäß der "Bayerischen Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit" in der jeweils gültigen Fassung, weder in den Fahrzeugen noch in die S- und U-Bahnhöfe mitgenommen werden.

VVS - Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart

  • Für die Mitnahme eines Hundes wird als Beförderungsentgelt für Einzelfahrten der Fahrpreis für Kinder erhoben.

  • Kleine Hunde in Behältnissen werden unentgeltlich befördert.

  • Bei GruppenTagesTickets kann statt einer Person 1 Hund mitgenommen werden.

  • Bei EinzelTagesTickets kann für einen Hund auch ein zweites EinzelTagesTicket gelöst werden.

  • Bei Zeittickets (ausgenommen TagesTickets) sowie von Schwerbehindertenausweisen, die zur Freifahrt berechtigen, kann 1 Hund unentgeltlich mitgenommen werden (bei VVS-Zeittickets - ausgenommen TagesTickets - innerhalb des jeweiligen Geltungsbereichs).

  • Polizeihunde, Blindenhunde und kleine Hunde in Behältnissen können unentgeltlich mitgeführt werden.

(Stand 15.06.2017)

nach oben
Adventures of Dog - Startseite
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Adventures of Dogs - Hamburg 2016

created by Moni, Maggi & Müsli.

Wir über uns | Kontakt | E-Mail | Impressum

adventuresofdogs.com

Logo Adventures of Dogs.jpg
Instagram.JPG

3+ Tsd.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now